Wir brauchen in Österreich wieder Menschen in politischen Funktionen

Was können Sie von mir erwarten, wenn ich die Wahl am 24. April gewinnen sollte?

Meine erste Amtshandlung wird die Entlassung der derzeitigen Bundesregierung - nach Art.70 Abs.1 B-VG - und die Anordnung von Neuwahlen sein.

Die neu gewählte und anzugelobende Regierung muss verpflichtend folgende Punkte zum Wohle der Bevölkerung so schnell als möglich umsetzen, dafür werde ich meine ganze Energie aufwenden, dafür stehe ich:

Zusätzlich bedarf es gravierender Verbesserungen in sozialen, wirtschaftlichen und steuerlichen Bereichen, in den Bereichen Bildung, Förderungen und Subventionen sowie vieler anderer Sektoren, um ein lebenswertes und sicheres Österreich für die nächsten Generationen zu erhalten.

Meine Vision ist es, mitzuhelfen das Österreich eine Vorreiterrolle in sozialen, wirtschaftlichen, steuerlichen und ökologischen Belangen für alle anderen Staaten und Völker dieser Erde übernimmt.

Mit dem mir "treuhändig" zur Verfügung gestellten Geld der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler werde ich sorgsam und sparsam umgehen und von dem für den Bundespräsidenten vorgesehen Gehalt lediglich 10% für meine persönlichen Bedürfnisse beanspruchen. Den verbleibenden Rest würde ich Monat für Monat in einen öffentlich einsehbaren Fonds für sozial bedürftige Österreicherinnen und Österreicher, der von einem Gremium österreichischer Hilfsorganisationen verwaltet werden soll, einzahlen.

Sollte nicht ich sondern eine/einer der "Luxuspensionisten" Bundespräsident werden, so wäre es nur anständig und sauber, wenn diese das Amt EHRENAMTLICH ausüben würden, da deren LUXUSPENSION zum nackten Überleben der "Luxuspensionisten" ausreichen sollte!

Ihr
Gernot Pointner